Presse

1972
Veröffentlichung in einem niederbayerischen Kreißsaal.

1982-1995
Stufe I zum Kabarett-Diplom: Übertritt an ein bayerisches Gymnasium.
Stufe II : Bayerische Hochschulreife.
Stufe III: Erfolgreicher Abschluß der Ausbildung zum Bankkaufmann. Sofortiger Abschied vom Finanzgewerbe. Selbsterfahrungsphase als Tennistrainer.

1996-2000
Hämokratie – das allererste Kabarettprogramm oder auch erste lausige Versuche als Kabarettist. Große Tournee von München bis Hamburg (1997) sowie erste Kleinkunstpreise. Das Buch „Oh Abendland". Diese satirische Notizen erscheinen im Lichtung Verlag.
Ab 1998 Mega-Tour mit 170 Auftritten jährlich und Teileroberung Österreichs, Schweiz, Franken sowie des befreundeten Auslands (England, Italien, Hessen).
Engagements bei so ziemlich allen privaten und öffentlichen TV-Sendern u.a. als regelmäßiger Gast bei "7 Tage - 7 Köpfe" (RTL), in der "Harald-Schmidt-Show" (Sat 1), im "Quatsch Comedy Club" (Pro 7).
Die CD "Hämokratie" erscheint bei Zampano/BMG (1998).
Bayerischer Kabarettpreis in der Sparte „Senkrechtstarter".
Das erste Programm schlägt so gut ein, daß sich Django Asül wieder vermehrt dem Tennissport zuwendet.

2001-2003
Der zweite große Wurf: "Autark". Weitere Monstertour durch das deutschsprachige Land.
Zweite CD "Autark". Das Programm wird später live im Circus Krone München aufgezeichnet - vom Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt und erscheint als DVD bei Sony BMG. Weitere TV Auftritte u.a. bei Ottis Schlachthof, Mitternachtsspitzen, Kabarett aus Franken und allen sonstigen Kabarett- und Comedysendungen. Darsteller bei „Café Meineid" sowie bei den „Rosenheim Cops".
Verstärkte TV-Präsenz als Fachmann für alle Fragen rund um den Sport: "Nachgetreten" (ZDF), "Viererkette" (DSF), "Blickpunkt Sport" (BR) oder "Sportschau live" (ARD).
Als Sportkolumnist für "kicker sportmagazin" und "Abendzeitung" (München) aktiv. Regelmäßige Radiokolumne auf "Antenne Bayern".
Als Tennisspieler Aufstieg in die 2.Bundesliga bei den Herren 30 mit dem TC Ausstellungspark München.

2004-2007
Der dritte große Wurf: "Hardliner". Viel Tournee in der Freizeit.
CD "Hardliner" kommt auf den Markt. Das Programm wird wieder im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.
Sondereinsatz für das ZDF mit "Nachgetreten" während der Fußball-EM.
Legendärer Auftritt als Fastenredner beim Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg (2007).
Zweiteilige ARD –Sendung „Asül bei den Türken". Diese satirische Reise-Dokumentation über das Leben von Türken in Berlin und Istanbul wird sehr oft wiederholt).
Gastrolle als Platzwart im Münchner Tatort „Kleine Herzen" mit Batic/Leitmayr.
Gastauftritt bei „Neues aus der Anstalt", sowie in vielen anderen Kabarett-Sendungen, als Experte bei WM-Talks und als Gesprächspartner von Frank Elstner bei "Menschen" (SWR).
Zusätzlich noch Kolumnist bei der Passauer Neuen Presse.
Außerdem wird er offiziell „Botschafter Niederbayerns".

2008-2011
Das vierte Soloprogramm "Fragil" entsteht. Ausgedehnte Tourneen von Nord nach Süd sowie West nach Ost.
CD sowie DVD "Fragil" (Sony Music) erscheinen.
Mehrjähriger Vertrag als Festredner beim traditionellen Maibockanstich im Hofbräuhaus, die Rede wird vom Bayerischen Fernsehen nunmehr jährlich gesendet.
Hauptrolle beim TV-Film "Hanna und die Bankräuber" (BR).
Zudem wird das erste "Best of..." ausgestrahlt, das folgerichtig den Titel "Asül – Das Beste" trägt (BR).
Eigene TV Show „Asül für alle" im Bayerischen Fernsehen, die zweimal jährlich gesendet wird. Auch „Fragil" wird vom BR aufgezeichnet und gesendet.
Gastauftritte in der Schweizer Kult-Kabarettsendung "Giacobbo/Müller", sowie bei „Neues aus der Anstalt(ZDF)", Spätschicht(SWR)" , „Intensivstation(NDR)", „Otti's" , „Kabarett aus Franken(BR)" „Müller&Friends(SWR)" , und vieles mehr.
Jahresabschluss 2011 mit dem Programm "Rückspiegel 2011 - ein satirischer Jahresrückblick", vom BR aufgezeichnet und nunmehr jährlich als aktueller Jahresrückblick gesendet wird.
100 Kolumnen auf stern.de sowie weiterhin Kolumnist für Abendzeitung, Kicker und Donaukurier.
Erfolgreiches Verweigern jeglicher Buchveröffentlichungen und Castingshows.

2012
Das fünfte Programm „Paradigma" startet durch und das Jahr wird abgeschlossen mit dem "Rückspiegel 2012 - ein satirischer Jahresrückblick", vom BR in 2 Teilen ausgestahlt. 
Dazwischen Tour, viele TV-Auftritte und gern gesehener Gesprächsgast in Radio-Sendungen.
Und eine wahre Sensation: Der TC Hengersberg Herren 40 schafft den Aufstieg in die Bayernliga und sorgt somit für den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte.

2013
Wahnsinnsjahr: Der FC Bayern gewinnt das Triple! Und was gab es sonst noch?
Die CD "Paradigma" erscheint bei Sony Music Entertainment. Das Programm wird vom BR aufgezeichnet und gesendet. Zu Gast bei Frank Elstner in Baden Baden, im BR Schlachthof, beim Kabarett aus Franken, bei MDR Riverboat, in der SWR Spätschicht, bei den RadioSpitzen und in vielen anderen Sendungen.
Mega-Tour von Nord nach Süd, von West nach Ost und ins benachbarte Ausland. Krönender Abschluss des Jahres wieder mit dem "Rückspiegel".
Und kaum zu glauben, aber wahr: Es blieb noch genügend Zeit für Tennis!

NEUE CD im Handel

CD zum Programm PARADIGMA im Handel
Die neue CD von Django Asül, live
aus dem Lustspielhaus, jetzt
im Handel 

Details zur CD "PARADIGMA"

Medien

Rückspiegel 2013 Teil1
Das offizielle Video zum Rück-
spiegel 2013 in voller Länge.